Zur Person – Uschi Erlewein, Geschichtenspielerin & Erzählerin

    • Daheim geboren unter Eisblumen im winterlichen Heilbronn.
    • Lernte laufen im Zeitalter der „neuen Form“, rund um den Nierentisch.
    • Fährt ein rotes Auto und am liebsten Rad.
    • Spielt gern mit Puppen und Masken, malt auch und näht sich Rüschen  an die Hose.
    • War 10 Jahre Klinikclown mit wechselndem Kopfschmuck.
    • Beruf : mehrere zur Auswahl, je nach Situation auch mit Diplom.
    • Wünschte den Vögele gute Nacht, las unter der Bettdecke und hörte den Ameisen zu.

     

    Beitragsfoto: Erzählerin & Geschichtenspielerin Uschi Erlewein im Portrait

     

    „Ich lerne jeden Tag etwas dazu, damit ich immer besser werde.“( Uschi Erlewein )

     

    Beitragsfoto: Erzählerin & Geschichtenspielerin Uschi Erlewein im Portrait

     

    “ Ich bin ausgebildete Puppenspielerin, die sich im Laufe der Jahre auf das Erzählen von traditionellen Geschichten konzentrierte. Meine Schulung im Figurentheater lässt sich bei meinem Erzählstil auch nicht übersehen. Training in Körpertheater, Tanz, Pantomime, Mime kamen im Laufe der Jahre dazu.

    Ich nenne mich Geschichtenspielerin, weil ich Geschichten nicht nur erzähle, sondern auch teilweise dramatisiere und szenisch spiele. Meine Geschichten sind nicht nur zum Hören, sondern auch zum Sehen.

    Eine weitere Bezeichnung passt auch recht gut zu meinem Erzählstil : szenisches Erzählen.

     

     

    “ Du lernst ein Leben lang und das hört erst auf, wenn du Erde in den Ohren hast. „( Kimani Maruge, Kenia, aus dem Film: “ Ältester Schüler der Welt “ )

    Uschi Erlewein – Lebenslinie – Qualifikationen

    ✸ Mehrjähriges Studium und Tätigkeit in den Bereichen Puppenbau / Puppenspiel, Malerei / Graphik ✸ Darstellende & bildende Künstlerin, freischaffend seit 1984 ✸ 1982-1996 Keramikwerkstatt und Ausstellungen ✸ Seit 1985 Dipl. Kunsttherapeutin ✸ 1992- 2001 Dozentin / Hochschule f. Kunsttherapie Nürtingen ( Improvisation, Maske, Puppen- und Schattenspiel, Papiertheater in der Therapie ) ✸ 1996-1998 Leitung des Studienganges f. Kunsttherapie ( North Karelia Polytechnic, Finnland ) ✸ Studienreisen ( Europa, Naher Osten, Nordamerika, Südostasien, Himalaya, Zentralasien ) ✸ Internationale Lehrtätigkeit ( Improvisation, Maskenbau, Masken- und Schattenspiel, Papiertheater, Kreativitätstraining, Kunsttherapie, Therapeutisches Puppenspiel ) ✸ Bühnenbild, Ausstattung, Regieassistenz, Regie ✸ 2001-2011 Klinikclown Nitzi im Kinderkrankenhaus, Seniorenheim ✸ Bis 2011 Bühnenprogramm mit den Heilbronner Klinikclowns ( Kilian-Theaterpreis 2007 ) ✸ Erzählkurse und -fortbildungen ✸ Instrumente: Garkleinflötlein, Drehleier, Querflöte, Maultrommel, Stimme ✸ Sprachen: Englisch, Französisch, Schwäbisch, Kauderwelsch, Körpersprache ✸ Div. Ausbildungen und internationale Masterclasses in Kreativitätstraining, Feldenkrais, Tanz, Figuren- und Maskenspiel, Stimmimprovisation ✸ Seit 1993 Studium von Mime, Improvisation, Clowning, Storytelling bei Tony Montanaro und Karen Hurll – Montanaro ( „Tanzspiel“ / USA ) Mitglied in:Landesverband freier Theater (LaFT) Aktuell: ✸ Regie, Coach u.a. auch für professionelle Erzähler ✸ Regelmässige Erzählaufführungen im Stuttgarter Linden-Museum ✸ Seit 2006 Koproduktion ( Regie ) mit dem FEX-Theater ✸ Stückeschreiberin, Storyteller, Geschichtenschreiberin, Erzählerin ✸ BloggerinSoloprogramme als Geschichtenspielerin ✸ Hauptberufliche, professionelle Erzählerin ✸ Freies Theater, Mobile Bühne   Das Wichtigste: ✸ Ich bin eine Geschichtenerzählerin und sammle Augenblicke    

    Natasa Rikanovic Clown, Schauspielerin ✸ Elke Büttner Schauspiel und Musik ✸ Udo Grunwald Clownstheater ✸ E.A. Langenberg Skulpturen und Bildhauerei ✸ Katrin Lenz Schmuck aus Naturmaterial, Polynesische Tänze ✸ Quadrophonische Entschleunigungsmusik Wolfman / Events, Tonstudio ✸  Silvia Bergamin Kappe+Kapuze+Schal=Kaschal, Lu Jong Lehrerin ( tibetisches Yoga ) ✸ Mia Weirich Jazz, Sängerin, Stimmbildung,Logopädin, im Allgäu ✸ Sonja Berthel Gesangsunterricht, Stimmbildung, Landsberg / Lech ✸ Selma Iren Arnø, international tätige Illustratorin und bildende Künstlerin ✸

    Mein Dank an alle, bei denen ich lernen darf/durfte:Tony Montanaro, meinem Mentor ( Improvisation, Mime, Storytelling, Clowning ) ✸ Karen Hurll – Montanaro ( Ballet, Mime, Improvisation ) ✸ Leland Faulkner ( Mime, Storytelling ) ✸ Veit – Utz BrossFeike Boschma ( Puppenspiel, Puppenbau, Figurentheater ) ✸ Slava Kokorin, Zoya Zadorozhnaya ( Chekhov Theatre School ) ✸ Familie Flöz , Per Brahe ( Maskenspiel ) ✸ Lee Babel, John Maltby, Erwin Leber, Jürgen Kleinmann ( Keramik, Bildhauerei, Malerei ) ✸ Roy Hart Theatre: Carol Mendelsohn, David Goldsworthy, Marianne Le Tron, Robert Harvey, Rossignol Derek, Saule Ryan, Ulrik Rømer Barfod ( Stimmimprovisation ) ✸ Hosoo, Wolfgang Saus ( mongolischer Kehlkopfgesang Hömii, Obertongesang), ✸ Kumu Hula Roselle Bailey ( Hawaiian Hula-dance ) ….   und all den hier nicht genannten