Artikelfoto: Orte der Inspiration und das Alltägliche

Orte der Inspiration und das Alltägliche

1080 540 Uschi Erlewein

Für meine künstlerische Arbeit sind Orte der Inspiration so wertvoll, wie die Luft zum Atmen. So reise ich gerne und besuche immer wieder gerne Freilicht- und Bauernmuseen. Vielleicht wartet ja auch in alten Gegenständen und Mauern die eine oder andere Geschichte, die mein schwäbisches Erzählprogramm ergänzt.

Auf dem Heimweg von einem Auftritt in Konstanz machte ich deshalb einen Zwischenstopp im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Freilichtmuseen sind wichtige Orte der Inspiration für mich. In solchen Museen finde ich die Geschichten, mit denen ich aufgewachsen bin, wenn meine Oma von Früher erzählte.

Es sind Orte der Inspiration und das Alltägliche, die mich fürs Erzählen anregen.

Gegenstände, die von jahrzehntelanger Benutzung erzählen, Kochlöffel, die über Jahre benutzt wurden und dabei ihre Form änderten. Und dabei ein Gesicht bekamen, manche haben Charakter wie eine Theaterfigur.

Schuhe, die von den Füßen erzählen, die vom Stall auf den Acker wanderten. Schränke für Generationen gemacht, bemalt und geschnitzt von der Liebe der Brautleute erzählen …

In meinem Blog Ethnostories können Sie mehr über meine Gedanken lesen, die von solch einem Museumsbesuch angestossen wurden. Übrigens, ich freue mich über Ihre Kommentare im Blog.

 

Artikelfoto: Orte der Inspiration und das Alltägliche

 

Was gibt es sonst Neues?

✸ In diesem Sommer bin ich nicht auf Recherche in einem fernen Land. Zwischen etlichen interessanten Gastspielen ergänze ich verschiedene Erzählprogramme, die schon länger im Repertoire sind, mit Geschichten über japanisches Essen und weiteren Schneegeschichten der Inuit vom Polarkreis.

✸ Einige von Ihnen habe sicher bemerkt, dass ich telefonisch für einige Zeit nicht/sehr schlecht zu erreichen war. Leider ging mein Wechsel des Providers nicht so ganz reibungslos. So hatte ich eine ungeplante Internet- und Telefon-Fastenzeit. Jetzt können Sie mich wieder, wie gewohnt, erreichen.

✸ Nachdem meine Website nun endlich auf ein neues System umgestellt wird, kann es zu einigen Unregelmäßigkeiten kommen. Ich bitte schon im Voraus um Verständnis.

✸ Zur Zeit entsteht das neue Jahresprogramm von „Die weite Welt in Worten“ meiner Erzählzeit im Linden-Museum / Stuttgart. Wie immer wird die Karte mit allen Terminen ab September im Museum ausliegen.

Nach der Sommerpause geht es im Linden-Museum / Stuttgart weiter am 08. Okt. mit „Geschichten vom Dach der Welt“  in der Tibet-Abteilung. Passend zur Sonderausstellung „Oishii!“ – „Es schmeckt mir!“ werde ich speziell Geschichten aus Japan in der Dauerausstellung erzählen.

✸ Sie wollen mich engagieren? Planen Sie jetzt Ihr neues Herbst-Winterprogramm. Ich habe einen „Fahrplan“ aufgestellt: in 9 Schritten von der Anfrage zur Aufführung.

Ich wünsche Euch einen schönen friedlichen Sommer und erholsame Ferien

Eure
Uschi Erlewein – Die Geschichtenspielerin

Sommer 2016

 

Artikelfoto: Orte der Inspiration und das Alltägliche

 

Neue Artikel im Blog:

Es sind in diesen Sommerwochen etliche Texte für meinen Blog Ethnostories entstanden, die von meinem Besuch im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck angeregt wurden:

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, ein Ort voller Geschichten … Fotos und Gedanken von meinem Besuch im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck…Übrigens war ich dieses Jahr zum 2. Mal als Geschichtenspielerin für den Märchentag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck engagiert …

Erinnern – Zeitreise in die Vergangenheit … Es ist die Möglichkeit zu erinnern, die mich an Orte, wie das Freilichtmuseum Neuhausen, führt. Nostalgie nach der „Guten alten Zeit, in der noch alles besser war“ ist mir dabei fremd …

Den Spuren des Lebens zuhören … Es ist das Benutzte, Unperfekte, voller Fingerspuren und Marken des Lebens, das mich inspiriert. Da finde ich Geschichten … Das Leben spricht aus benutzen Dingen. Du siehst die Spuren der Zeit, die jemand mit dem Gegenstand verlebte. Das Ding trägt den Atem der Menschen, trägt ihr Leben in sich …

Storytelling und eine Geschichtenerzählerin … Jetzt können Sie das Interview, das die Präsentationsspezialistin Nicole Gugger mit mir machte, auch in meinem Blog lesen:
… Manchmal fürchte ich, daß dieser Hype um Storytelling wie so vieles in unserer Zeit eine Modeerscheinung ist. Erst in aller Munde und wenn dann der nächste Hype kommt, stürzen sich alle auf das nächste. Was dann übrig bleibt ist ein verbranntes Feld. Immer wenn etwas als „Methode“ bezeichnet wird bin ich skeptisch …

Wie erkenne ich, ob meine Geschichte gut erzählt ist? … Eine Geschichte ist eine Komposition von verschiedenen Elementen. Wenn sich diese Elemente verbinden, miteinander klingen und stimmig sind, dann entsteht etwas ganz Neues, Besonderes.

Dann ist es, als ob die Zeit still steht. Nicht ich erzähle die Geschichte, sondern die Geschichte erzählt sich selbst. Sie geschieht …

 

Newsletter

In meinem Newsletter bekommen Sie alle 6-8 Wochen bequem Informationen, aktuelle Termine, Hintergründe und einen Blick hinter die Kulissen.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auf jedem Rundbrief finden Sie dazu einen Link. Ihre eMail-Adresse behandle ich natürlich vertraulich und gebe diese an niemanden weiter.

 

Erzählprogramme im Repertoire:

 

 

AUTHOR

Uschi Erlewein

Uschi Erlewein spielt Geschichten von weit her, die nahe gehen. Professionelles Tourneetheater, generationsübergreifende Programme für Kinder und Erwachsene, kulturvermittelnde Erzählkunst. Szenisch erzählte Geschichten aus und über andere Kulturen, ungewöhnliche Märchen, Mythen entführen auf eine Hör-Reise in andere Welten.

All stories by: Uschi Erlewein
1 comment
  • Jutta
    REPLY

    Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch zum so persönlichen Newsletter und Blog
    Da muss man einfach Fan werden! J

Leave a Reply

Your email address will not be published.