Artikelbild: Sind ihre Märchen für Kinder?

Sind die Märchen für Kinder geeignet? Erzählen Sie auch für Kinder?

1080 540 Uschi Erlewein

Natürlich sind viele meiner Geschichten und Märchen für Kinder geeignet! Gerade in unserer Zeit bilden live erzählte Märchen und Geschichten einen Ausgleich zur Bilderflut moderner Medien, Computer und Fernsehen. Märchen sind noch immer zeitgemäß.

Ich erzähle nicht um eine Botschaft, Moral oder pädagogischen Inhalt zu vermitteln. Das ist für mich alles zweit-, dritt-, viertrangig. Am wichtigsten ist mir, dass das Publikum erlebt, dass sie auch ganz ohne Medien, ohne Tablet Computer, TV, Smartphone in sich eine lebendige Bilderwelt tragen. Und es nicht viel an Anregungen braucht, um die zu aktivieren. Ich bin davon überzeugt dass die Aktivierung dieser inneren Bilderwelt zutiefst heilsam wirkt.

Werte und Wissen wird durch Geschichten und Märchen weitergegeben

Mein Repertoire umfasst oftmals sehr lange und selten gehörte Erzählungen aus anderen Kulturen. Es sind traditionelle Geschichten, die ich oftmals auch mit Informationen über Land und Leute verbinde.

Die von mir erzählten Geschichten vermitteln auf unterhaltsame Weise Informationen über ferne Länder und Kulturen. Dabei lernen die Kinder genau hin zu hören und sie lernen Neues kennen. Ursprünglich Fremdes wird vertraut. Solch ein Blick übern Tellerrand erweitert ihren Horizont.

In vielen Kulturen sind Geschichten, Märchen und traditionelle Volkserzählungen meistens Lehrgeschichten. Wissen, Informationen werden auf unterhaltende Weise weiter vermittelt. In den Geschichten drücken sich die Werte einer bestimmten Kultur aus. Traditionen werden darin von Generation zu Generation weiter gegeben.

In diesen Ländern sind Erzähler gerade deshalb verehrt, weil sie die Werte in der Kultur auf die nächste Generation weiter tragen.

 

Generationsübergreifend

Dabei wird in vielen traditionellen Erzählkulturen der Welt kein Unterschied zwischen Geschichten für Kinder und Geschichten für Erwachsene gemacht – und so halte ich es in meinen Auftritten auch.

Kinder hören die selben Geschichten, tanzen die selben Tänze und singen die selben Lieder wie die Erwachsenen.

Und jeder versteht soviel, wie er kann.

Die Unterscheidung zwischen Kindergeschichten und Erwachsenengeschichten ist eher ein Produkt unserer mitteleuropäischen Vergangenheit und Weltsicht.

Erst mit Aufkommen des Bildungs-Bürgertums Mitte des 18. Jahrhunderts begann diese Unterscheidung zwischen Märchen für Kinder und für Erwachsene

Auch die Grimms Märchen waren ursprünglich keine Märchen für Kinder !

Jakob Grimm in einem Brief im Jahre 1813:

„Das Märchenbuch ist mir daher gar nicht für Kinder geschrieben, aber es kommt ihnen recht erwünscht und das freut mich sehr.“

 

Artikelbild: Sind ihre Märchen für Kinder?

 

Theateraufführung statt Kinderbetreuung

Manche Märchenerzählerinnen bieten mit ihren Märchen für Kinder einen Rundum-Betreuungs-Service an – Malen, Basteln und Gruppenspiele inclusive. Zu manchem Erzählstil passt das auch sehr gut. Sollten Sie auf der Suche nach solch einem Angebot sein, bin ich wohl nicht die Erzählerin, die sie suchen.

Ich selber sehe meine Aufführungen mehr als eine Theateraufführung an.

Ich will mit dem Erzählen -als der einfachsten Form des Theaters- die Kinder an das Theater und alle damit verbundenen Gepflogenheiten heranführen.

Das heisst z.B. auch, für die Dauer der Aufführung nicht essen, reden oder trinken. Sondern sich konzentrieren auf das, was vorne passiert, zuhören und zuschauen.

Falls Sie solch eine professionelle Erzähl-Theater-Aufführung suchen, sind sie also bei mir an der richtigen Stelle.

 

Kein Mitmachtheater

Meine Erzählaufführungen sind kein Mitmachtheater. Trotzdem haben einige Programme, zum Beispiel die Geschichten aus Afrika, Elemente zum Mitmachen haben. Kinder machen mit in Liedern, Rätseln.

Vor allem bei Schulveranstaltungen beantworte ich nach der Geschichtenaufführung die Fragen meiner Zuschauer.

Gerne mache ich Ihnen unverbindlich ein konkretes Angebot, bitte melden Sie sich direkt über die Buchungsanfrage.

 

Anspruchsvolle Erzählkunst auch für Kinder

Meiner Überzeugung nach, müssen Kindergeschichten nicht im Kindchenschema und rosapink sein, damit sie was damit anfangen können. Verkindlichung und süsse Verniedlichung scheinen mir vielfach eher die Bedürfnisse Erwachsener befriedigen.

Kinder darf man durchaus auch der Kunst aussetzen. Kinder sind intelligent genug auch „anspruchsvolle“ Kunst zu verstehen. Und sie eben auf ihre Weise verstehen.

Es ist doch wie wenn man Kinder von Gemälden Picassos zurückhält, nur weil sie „es noch nicht verstehen“ und ihnen statt dessen nur rosa-pastellige Kinderbilder vorsetzt.

 

Artikelbild: Sind ihre Märchen für Kinder?

 

Ab welchem Alter eignen sich die Märchen für Kinder?

Die meisten meiner Erzählprogramme eignen sich besonders für kulturinteressierte Erwachsene und generationsübergreifend für die ganze Familie oder Schulkinder ab 8 Jahre.

Ich spiele Geschichten für Kinder UND Erwachsene, inhaltlich sind traditionelle Geschichten für Alt und Jung.

Doch gibt es sehr wohl einen Unterschied in der Länge der Geschichten. Zum Beispiel Geschichten aus Zentralasien sind häufig recht lang, d.h. um diese Geschichten zu hören, sollten die Kinder still sitzen und sich schon für die Dauer der Aufführung konzentrieren können.

Letztlich ist ausschlaggebend, dass Ihr Kind sich ca. 1 Stunde konzentrieren und zuhören kann, nicht das Alter. Denn es geht hier auch um das Erüben von Zuhören und um die emotionale Beteiligung der Kinder.

„Selbst kleine Kinder saßen gebannt und still für 1 Stunde und waren gebannt und entführt in eine andere Welt.“ ( Zuschauerstimme )

Falls Kindergartenkinder mit Schulkindern und Erwachsenen zuschauen, also die Gruppe generationsübergreifend und altersmässig gut gemischt ist, dann eigenen sich diese Programme auch für Kindergartenkinder.

Deshalb beachten Sie bitte als Orientierungshilfe die Altersangaben bei den jeweiligen Erzählprogrammen. Gerne berate ich Sie auch bei der Auswahl eines geeigneten Geschichtenprogramms für Ihre Veranstaltung.

Für Kleinkinder, Gruppen (unter 6 J.) im Kindergarten und für Kindergeburtstage kann ich Ihnen leider kein Angebot machen.

Geschichtenprogramme für Schulkinder ab 6 Jahren

Meine Geschichtenprogramme „Coyote wandert -was sich Indianer am Lagerfeuer erzählen“ und
Als der Löwe noch fliegen konnte – eine Erzählreise durch Afrika“ eignen sich für reine Kindergruppen ab 6 Jahren. Für diese Altersgruppe dauert die Aufführung – je nach Konzentrationsfähigkeit der Kinder- in der Regel zwischen 35-55 Minuten.

Mit ihrer bildhaften Sprache regen Geschichten sowohl Fantasie und Kreativität an. Spannend erzählte Geschichten machen Lust auf mehr, da stellt sich die Aufmerksamkeit fast von alleine ein. Unterstützt wird das Ganze dadurch, dass ich nicht nur die Geschichten erzähle, sondern die verschiedenen Charaktere spiele, mit dem Körper spreche und meine Stimme verändere.

Viele Lehrer sind oft über die plötzliche Konzentrationsfähigkeit ihrer Schüler überrascht, wenn ich als professionelle Erzählerin in der Schule gastiere.

 

 

Beliebte Erzählprogramme für Kinder:

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

Erzählprogramme im Repertoire:

 

 

AUTHOR

Uschi Erlewein

Uschi Erlewein spielt Geschichten von weit her, die nahe gehen. Professionelles Tourneetheater, generationsübergreifende Programme für Kinder und Erwachsene, kulturvermittelnde Erzählkunst. Szenisch erzählte Geschichten aus und über andere Kulturen, ungewöhnliche Märchen, Mythen entführen auf eine Hör-Reise in andere Welten.

All stories by: Uschi Erlewein

Leave a Reply

Your email address will not be published.