Artikelfoto: Von Drachengeschichten, Bären und kleinen Vergnügen

Von Drachengeschichten, Bären und kleinen Vergnügen

1080 540 Uschi Erlewein

Heute möchte ich über einen Gedanken schreiben, der mich begleitet, seit ich mein neues Erzählprogramm „Von Drachensöhnen und Unsterblichen“ spiele.

2014 war ich zur Geschichten-Recherche unterwegs auf Bali. Es war Sommer, die Zeit der Drachen. Groß und Klein nutzte die Winde zum Drachen steigen lassen. Drachen, bunt bemalt und oft so groß, dass es etliche Männer braucht, um sie zu halten.

Beeindruckende Figuren der Mythologie waren zu sehen, knallbunte und abstrakte Formen. Manche hatten eingebaute Stimmzungen, die der Wind zum tönen brachte. Der Gesang der Drachen vermischte sich mit dem Geschnatter der Enten im Reisfeld und dem Lied des Priesters im nahen Tempel.

Auf Bali lässt man Drachen steigen und feiert ein großes Drachenfest zu Ehren von Rare Angon, dem Gott der kleinen Vergnügen.

Vielleicht sollten wir auch solch einen Feiertag der kleinen Vergnügen einführen? Ein Fest feiern, an dem wir uns daran erinnern, dass es nicht die großen spektakulären Dinge sind, die das Leben bereichern. Sondern gerade die kleinen Vergnügen, die kleinen unscheinbaren Dinge…

Ich denke, dass auch das Erzählen und Zuhören von Geschichten zu diesen kleinen Vergnügen gehören…
Lassen Sie uns also immer wieder solch ein Fest zusammen feiern!

 

Artikelfoto: Von Drachengeschichten, Bären und kleinen Vergnügen

 

Drachengeschichten und mehr: Die Premieren

2016 haben drei neue Erzählprogramme das Licht der Welt erblickt und die Ohren der Zuschauer erreicht:

„Beim Alten in den Wäldern“

Aus der Begegnung von Wissenschaft und Erzählkunst entsteht etwas Neues: das Ethno-Poetische Erzähl-Spiel.

So unterhaltsam kann Wissenschaft sein: wissenschaftlicher Vortrag zeigt den Weg durch die Landschaft szenisch erzählter Mythen aus Ostsibirien und Alaska.

Die Ethnologin Ulrika Bohnet und Geschichtenspielerin Uschi Erlewein tauchen ein in die Welt des Bären. Sie berichten über nomadisches Leben und die Verehrung des Bären in vielen Jägerkulturen. (mehr erfahren…)

Gar vielfältig und weit eröffnen sich die Räume dieser Erzähl-Reise: mit den Zuschauern folgen sie der Fährte des Bären durch die Geschichten und Kulturen Sibiriens, Zentralasiens und Alaskas.

“ Ich dachte, ich gehe zu einem Vortrag über Schamanen – und jetzt bin ich in Gedanken in die Steppe und Taiga gereist… „ (Worte einer Zuschauerin)

Die Premiere „Beim Alten in den Wäldern“ fand statt in der Ausstellung „Bärenkult und Schamanenzauber“, im Archäologischen Museum Frankfurt

 

„Von Drachensöhnen und Unsterblichen – Jenseits von Licht und Schatten“

Mythen aus Vietnam und Bali: Vom silbernen Schwan und der goldenen Krähe, von Drachensöhnen, Schattenfrauen, einer grossen Liebe und der Sehnsucht

 

„Der lange Weg der Maultasche – eine kleine Kulturgeschichte der Nudel“

Auf den Spuren der Nudel entlang der Seidenstrasse bis ins Schwabenland. Von Maultaschen, Mönchen, Wandern und einer 4000 Jahre alten Nudel.

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt?
Die neuen Erzählprogramm können ab sofort gebucht werden, auch wenn Sie noch keine Beschreibung auf meiner Website dazu finden. Bitte einfach unter 07131-257207 oder per Email anfragen.

 

Übrigens, in meinem Blog Ethnostories können sie etliche neue Beiträge lesen. Im Blog veröffentliche ich Gedanken über das Leben als Künstlerin, gebe Tipps fürs Erzählen und berichte von meinen Recherche-Reisen.

Foto: Naga, mythische Schlangenwesen aus Bali, werden auch oft als Drachen bezeichnet.
Detail einer Deckenmalerei im Palast von Klungkung, Bali, Indonesien

 

Erzählprogramme im Repertoire:

 

 

AUTHOR

Uschi Erlewein

Uschi Erlewein spielt Geschichten von weit her, die nahe gehen. Professionelles Tourneetheater, generationsübergreifende Programme für Kinder und Erwachsene, kulturvermittelnde Erzählkunst. Szenisch erzählte Geschichten aus und über andere Kulturen, ungewöhnliche Märchen, Mythen entführen auf eine Hör-Reise in andere Welten.

All stories by: Uschi Erlewein

Leave a Reply

Your email address will not be published.